• Aktivitäten
  • Grundlegendes
  • Projekte/Wochen
  • Termine
  • Klassen
  • Fächer
  • Bibliothek

Ares

Anfang April hatte sich „Ares“ mit seinem Herrchen Paul Ferstl angekündigt. Paul ist Therapiehundetrainer und Lehrer an einer Hundeschule. Gemeinsam mit seinem eigens dafür ausgebildeten Gefährten brachte er den Kindern der 1b wichtige Grundbegriffe zum Thema Hund näher.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Fräulein Erhart Veronika, welche im Rahmen ihrer Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule in Stams derzeit ihr Praktikum an der  NMS – Wenns absolviert.

Übrigens wussten Sie, …

… dass Hunde bis zu 1 000 000-mal besser riechen können als wir Menschen.

… dass das Sinnesorgan in der Nase eines Hundes umgelegt auf die Fläche 15m² groß wäre.

… dass Hunde nach 72 Stunden noch die Fährte eines  vermissten Menschen aufnehmen können.

… dass Hunde nicht geschlagen werden sollen, wenn sie knurren.

… dass man Hunden am besten rohes Fleisch, rohes Gemüse und verschiedene Öle füttern sollte.

… dass man Hunde nie von oben herab streicheln sollte, da es sie instinktiv an Feinde wie den Wolf oder den Bären erinnert.  

… dass man fremde Hunde nie ohne mit dem Herrchen vorher zu sprechen streicheln sollte.

… dass man Hunde beim Fressen nicht stören darf.

… dass jedes Tier eine Fluchtmöglichkeit haben sollte und nicht in die Enge getrieben werden darf. 

… usw.

Interessante Spiele mit dem Hund veranschaulichten den Kindern, wie leistungsfähig die Sinne des Hundes im Vergleich zum Menschen sind. Manche Hunde werden sogar speziell dafür ausgebildet zum Beispiel  Fährtenhunde, Lawinenhunde, Jagdhunde,  Therapiehunde, usw..

Hier einige Bilder: