• Aktivitäten
  • Grundlegendes
  • Projekte/Wochen
  • Termine
  • Klassen
  • Fächer
  • Bibliothek

Besuch beim Naturparkhaus

Mitte März führte eine Ganztagsexkursion die Kinder der ersten Klassen zum Naturparkhaus am „Gachenblick“.  Abwechselnd absolvierten die 1a bzw. 1b Klasse zwei Programmpunkte.

Eine Gruppe machte sich mit Schneeschuhen auf in den nahen Wald, um dort nach Wildtierspuren Ausschau zu halten. Dazu gab´s auch einige tolle Spiele. … Zum Beispiel mussten die Kinder einen Trick finden, um einen kleinen Behälter mit warmem Wasser möglichst lange vor dem Auskühlen zu schützen. Am Ende des Spiels wurde  genau nachgemessen und die Siegergruppe ermittelt.

Im zweiten Teil des Tages stand die Ausstellung „3000 Meter vertikal“ im Naturparkhaus selbst auf dem Programm. Neben den verschiedenen Umweltbedingungen, den vielfältigen Naturräumen, der interessanten Geschichte und den speziellen Tier- & Pflanzenarten wurde auch die komplexe Geologie des Naturparkgebiets den Kindern näher gebracht. 

Wir fanden es sehr toll beim Naturpark!!!! Wir haben vieles gelernt und entdeckt. Es war einzigartig!

Als wir beim Naturparkhaus angekommen waren, bekamen wir gleich einen Auftrag. Wir machten Teams und einer der Gruppe zupfte ein Papier. Schnell zeigte man uns unsere Positionen und wir machten uns an die Arbeit. Als die Gruppen ihren Auftrag erledigt hatten, durfte jede Gruppe etwas über ihr Thema erzählen. Wir haben sehr viel gelernt. Danach konnten wir noch alles ein bisschen genauer ansehen und fotografieren.

Zum Schluss des Vormittages sahen wir uns noch einen kurzen Film an. Der Film war sehr interessant. Es ging um die früheren Zeiten. In diesem Film zeigten sie uns etwas über die Römer,das Museum in Fließ und noch vieles mehr.

Danach war Mittagspause. Diese war auch sehr lustig.

Am Nachmittag waren wir mit Schneeschuhen wandern. Wir gingen auf Spurensuche. Am öftesten fanden wir Hasen- und Fuchsspuren. Wir sind sehr weit gegangen. Danach spielten wir ein Spiel.

Danach mussten wir wieder die gleichen Gruppen wie am Vormittag bilden. Wir bekamen einen kleinen  Behälter (sollte ein Tier sein), der zu Beginn genau 64 Grad Celsius hatte. Dann mussten wir in der Natur einen Platz suchen, an dem der Behälter nicht zu viel von seiner Temperatur verliert. Die Gewinner hatten 31,4 Grad Celsius. Diese hatten ihn so versteckt, dass er aber in der Nacht erfroren wäre. Währenddessen hatten wir auch die Gelegenheit, etwas zu essen und zu trinken. Am Rückweg zum Naturparkhaus zogen fast alle die Schneeschuhe aus, denn sonst hätten wir den Bus verpasst.

Beim Haus zurück bedankten wir uns recht herzlich und wir bekamen eine Medaille als Belohnung. Sie sah aus wie eine Wolfsspur und man konnte sie sogar essen. Die meisten leckten sie ab und anderen rochen daran. Vielleicht hatte jemand sogar abgebissen! Doch bevor wir zurück zum Bus gingen, verräumten wir noch schnell die Schneeschuhe. Alle waren traurig, dass es schon vorbei war. Wir wollten noch viel länger bleiben. Es war wirklich super toll!!!! Die ganze Klasse war begeistert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am Donnerstag, dem 10. März 2016, fuhren die  Klassen 1a und 1b zusammen mit dem Bus zum Naturparkhaus.

Dort durfte die Klasse 1b zuerst die Schneeschuhwanderung machen. Wir von der 1a wurden in kleine Gruppen eingeteilt. Dann gingen wir in die Ausstellung und jede Gruppe bekam ein Arbeitsblatt zu einem Thema. Wir mussten in der Ausstellung die Lösungen finden und dann den anderen Kindern darüber erzählen. 

Anschließend sahen wir noch einen kleinen Film im Kino. Der Vormittag hat uns schon gut gefallen, aber noch besser war die Wanderung mit den Schneeschuhen. 

Jeder bekam ein Kärtchen mit einer Tierspur und musste sie im Schnee suchen. Leider habe ich meine Hirschspur nicht in echt gefunden. 

Als wir ein Stück gegangen waren, durften wir eine Pause machen. Die Führerin erzählte uns, dass Tiere sich im Winter warm halten, indem sie sich in den kalten Schnee eingraben. Wir machten dazu ein Experiment mit heißem Wasser in Fläschchen. Das war interessant. 

Dann war der Ausflug auch schon zu Ende. Wir fanden, dass es ein sehr schöner Schultag war. 

Moritz Weber, Klasse 1a

Einige Bilder...