• Startseite
  • Aktivitäten
  • Projekte/Wochen
  • Termine
  • Klassen
  • Fächer
  • Bibliothek

CHRONIK

 

Gründung des Hauptschulsprengels

Der Hauptschulsprengel „Wenns“ wurde im Jahr 1967 gegründet. Diesem gehören die Gemeinden Wenns, Jerzens, St. Leonhard ( früher nur teilweise Pflichtsprengel ) und Fließ  mit dem Ortsteil Piller ( zuerst kein Pflichtsprengel ) an. Als provisorisches Hauptschulgebäude wurde das alte Mesnerhaus unterhalb der Kirche adaptiert.

Wenns Richtung Piller                                      Jerzens Richtung Norden

 Piller Richtung Wenns                                          Pfarrkirche St. Leonhard

Der provisorische Leiter, Hans Eiter, begann das erste Schuljahr mit 2 Klassen und insgesamt 66 Schülern. Eine Polytechnische Klasse war der Hauptschule angeschlossen.

Errichtung eines neuen Schulgebäudes und laufende Erweiterunngen

Schon bald trat man in Verhandlungen mit den Gemeinden,  um ein neues Schulgebäudes zu errichten. Dazu wurde von der Pfarre Wenns ein Grundstück im Ortsteil Brennwald erworben. Die Planungsarbeiten und die Bauaufsicht führte Architekt Norbert Heltschl aus Imst durch. Am 16. September 1970 konnte das neue Gebäude bezogen werden. Nun unterrichtete man bereits in sieben Klassen – nur im ersten Klassenzug. 1971 wurde auch der 2. Klassenzug eingeführt. 

Für die Lehrpersonen entstand unmittelbar neben dem neuen Schulgebäude ein eigenes Lehrerhaus, in welchem Pädagogen eine günstige Wohnmöglichkeit bekommen konnten. 

1975 hatte die Schule 13 Klassen mit 369 Schülern. 1979 begannen die Bauarbeiten für einen Erweiterungsbau samt Turnsaal. Am 19. Oktober 1980 konnte dieser Gebäudetrakt eingeweiht werden. 

Im Schuljahr 1982/83 führte man das „Modell Prior“ ein. 1991 gab es  deshalb an unserer Schule hohen Besuch. Der damalige Unterrichtminister Scholten wollte mehr über diesen Schulversuch wissen und besuchte uns am 27.09.1991.

In den Jahren 1993/94 wurde die Schule wiederum um einen Trakt erweitert, welcher am 10. Juni 1994 feierlich seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Darin untergebracht sind  der neue Physiksaal samt Vorbereitungsraum, ein Arbeitsraum für die Lehrpersonen – gleichzeitig Kustodiat für die Hauptfächer, die Direktion, weitere 4 Unterrichtsräume und 2 WC - Anlagen. 

Einrichtung einer öffentlichen Bücherei

Im Zuge dieser Umbauarbeiten entstand auch ein Raum für die neue Schulbücherei, welche es in Miniformat bereits seit 1990 gab. Diese wird ab diesem Zeitraum gemeinsam als Schulbibliothek und öffentliche Bücherei der Gemeinde und Pfarre Wenns von HOLin Theresia Prantl in vorbildlicher Weise geführt.

Mit der neuen Schulküche konnte im Oktober 2008 ein weiteres Bauvorhaben abgeschlossen werden.